Donnerstag, 19. April 2012

Nikons WiFi-Adapter

Gerade ist die offizielle Werbeemail für Nikons neue D3200 bei mir in der Email gelandet. Abgesehen von der Auflösung hat sie nichts, was mich überrascht hätte. Und die Auflösung findet man so auch bei Sonys SLTs.

Was ich viel interessanter fand ich das kleine Kästchen an der Seite - das Funkadapter für mobile Geräte WU-1a.
Damit dürfte das Thema Fernsteuerung der Kamera über Wi-Fi gesetzt sein. Auch wenn erst die neue D3200 unterstützt wird, lohnt sich für mich ein Blick darauf.

Wie beim Direct-Mode der Eye-Fi-Karten arbeitet der Adapter als Wi-Fi-Router. Jeder Rechner, jedes Smartphone oder ähnliches kann sich damit verbinden. Um die Verbindung zu nutzen, benötigt man aber ein spezielles Programm. Denn anders als bei der D4 wird hier nicht von einem Web-Server gesprochen, über den eine Fernsteuerung erfolgen kann. Es dürfte hier also ein wieder properitäres Protokoll zum Einsatz kommen. Schade. Neben dem Datendownload ist auch die Fernsteuerung der Kamera möglich - inklusive Liveview, wenn ich das richtig verstanden habe.

So ganz ist das Produkt aber nicht zu Ende gedacht. Es gibt nur einen Client für Android. Ein App für PC,  Mac oder iPhone? Fehlanzeige. Da frage ich mich, welche Zielgruppe Nikon dort im Auge hat. Bleibt die Hoffnung, dass das in Kürze geändert wird. Alles andere wäre etwas ... blöd.

Da der Anschluss über USB erfolgt, könnte das Gerät nach einem Firmware-Update auch an anderen Kameras betrieben werden. Hoffentlich denkt Nikon hier nicht nur an die Neukunden. Naja, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Ich bin auf die ersten Praxisberichte gespannt.

persönliche Notiz:
1. Support-Adresse von Nikon herausfinden
2. Anfrage starten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen